LMM und deren Voltzahlen bei Vollast

There are 18 replies in this Thread. The last Post () by NX Racer.

  • Hi,


    benötige eure Hilfe.
    Habe einen GTI-R mit sr20det.
    Verbaut ist ein LMM vom 350Z (22680-7S000)
    Jetzt habe ich bei ca. 4400 Umdrehungen schon eine Voltzahl von 4,0
    bei 7000 Umdrehungen von 4,8 Volt.
    Leistung ohne Abstimmung von ca. 260-280 PS.
    Wenn ich das Fahrzeug jetzt abstimmen möchte (kommt auf ca. 330-350PS) dann reicht der doch nicht mehr oder ?
    Der Sollte laut Nistune bis 440 PS reichen.
    Habt ihr Erfahrungswerte oder Logdateien mit ähnlichen Leistungen und LMM für Nistune ?

  • Deine Frage kann ich nicht direkt beantworten, aber man kann diesen Einschub (LMM) in verschiedenen Rohr Durchmessern verbauen.
    Meines Wissens kann man das im Nistune parametrieren, Notfalls über die Kennlinie des LMM. Denke dazu einfach mal Google fragen.
    Desto größer der Rohrdurchmesser, desto mehr Leistung müsstest du dadurch fahren können. Mehr Luft bei gleicher Spannung.

  • Ich hab den LMM vom 350Z in einem 76mm Rohr am CA18DET verbaut (ich meine aber ID=74mm), auch per NIStune abgestimmt. Leider steht mein S13 seit Herbst, weil ich mir den nächsten aufbaue, daher kann ich kein frisches log machen, aber ich hab grad mal in ein paar alten geschaut, da habe ich 4,6V ganz oben bei ner ähnlichen Leistung wie du.


    Ich frage mich nur: Ist das ein Problem? Der LMM muss ja nicht mehr Spannung erzeugen, nur weil du auf mehr kW abstimmen willst. Er spiegelt ja den Luftdurchsatz wider. Und der ändert sich nicht, wenn du weder an Hubraum noch an Ladedruck rangehst. Ich meine, der MAF Wert zusammen mit Drehzahländerung und Gaspedalstellung ergibt auf irgendeine Weise den TP Load oder diesen Load Index. Der bestimmt auf der X-Achse, in welchem Feld der Map du dich bewegst. Das heißt, es gibt ein min und ein max. Und in dem Bereich kannst du bezüglich Einspritzzeiten und Zündzeitpunkt abstimmen.


    Ich behaupte mal, solange du in der MAF Kurve noch kein Plateau oben hast (konstant 4,8V über mehr als 1000 RPM), wird die map sich einstellen lassen, weil du für jeden Lastbereich eine Spalte auf der map hast, ohne dass der Load Index quasi auf die 4. Spalte von rechts begrenzt ist, weil dein LMM am Ende ist, verstehst du? Ist schwierig zu erklären.


    Meiner Erfahrung nach spielt es oben rum keine so große Rolle, ob du auf der X-Achse eine Spalte weiter links oder rechts bist. Man kriegt die AFR Werte in den Bereich, wo man hin will. Von Links bis Mitte vor allem im unteren Drehzahlbereich ist wesentlich schwieriger zu mappen.


    Angehänger log, passt natürlich nicht zu deinen maps.

  • Natürlich ist das ein Problem. Er will ja nennenswert mehr Leistung. Damit muß mehr Luft in die Zylinder, die der LMM auch messen können muß. Wenn er jetzt schon am Anschlag ist, wird das so nix.

    Über den Rohrdurchmesser kannst du die Maximalleistung variieren. Größerer Durchmesser entspricht höherer Maximalleistung. Dabei verringert sich dann natürlich die Auflösung.

    Zur Kennlinienmanipulation kann ich nichts sagen.

  • Ich finde ja, du hast meinen Beitrag nicht genau genug gelesen.


    1) Wenn Ladedruck und Hubraum gleich bleiben, kann der Motor sich auch nicht mehr Luft ziehen (außer durch max. Drehzahlanhebung). Seine Mehrleistung wird also nicht durch mehr Luft erzielt werden, seine Hardware bleibt ja gleich. So jedenfalls meine Annahme, nach dem was er so geschrieben hat.


    2) Wenn seine AFM Kurve bis ganz oben kein Plateau hat, also nicht abgeflacht ist, kann er über den gesamten Bereich abstimmen, ohne dass ihm Werte fehlen. Fehlen hieße: AFM zeigt konstant 4,8V obwohl eigentlich Luft durchgeht, die 5,2V liefern müsste. Wenn das NICHT der Fall ist, kann er abstimmen.


    Ich würde ja gleichzeitig mal im NIStune Forum suchen / schreiben (http://forum.nistune.com/). Die können sehr gut abschätzen, wie kritisch es ist, wenn man sich so am Limit vom LMM bewegt, ob das obenrum wirklich ein großes Problem ist. Ich kann das nur anhand meiner kurz Erfahrung mit nistune einschätzen, da ich mich intensiv eingearbeitet und selber gemapped habe.

  • Hi zusammen,


    Ich habe den Ladedruck ja erhöht und diverse anderen Sachen.

    Das Problem ist/war das ich relative schnell die 4,4 Volt hatte und die Kurve dann flacher wurde.

    Da ich die Ansaugung auf 3 Zoll geändert hatte, dachte ich das die Voltkurve niedriger wird da ja mehr Luft durch kann.

    Habe einen Neuen LMM verbaut so ließ er sich dann optimieren, Voltkurve war aber fasst identisch.

    Sehr komisch.

  • Nur um sicher zu gehen: Du hast aber schon den Anderen Luftmassenmesser bzw dessen Kennlinie im Motorsteuergerät hinterlegt?!

  • Der Z hat serienmäßig doch auch "nur" 300 PS mit dem Rohrquerschnitt.

    Eigenartig ist es aber schon. Ich bekomm mit OEM-SR20det LMM 300 + PS aus der Büchse gequetscht.

  • Ok... Haste den LMM in nem strömungsberuhigten Bereich von deinem Saugrohr untergebracht? Gibt es Querschnittswechsel, Absätze, Kurven?

    Mir gehen langsam die Ideen aus.

    Am wahrscheinlichsten ist, daß du echt irgendwas im Nistune vergurkt hast.

  • Zu nah am Turbo ist auch immer ein beliebter Fail


    Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Meist hat man nur keine Lust zu diskutieren.
    206PS bei 0,4bar
    330PS /~4xxNm bei 1.3bar
    :kappa:

  • Nee ist an der Original Position montiert, ohne Verengungen.

    Der Tuner Fabian (Pureboost), hat das gemacht und auch gesagt das die Voltzahl schon an ober grenze ist.

    Mit dem 2. LMM den ich gekauft habe hat er es hinbekommen bei 355 PS.


    Ich dachte halt das der LMM mehr Reserven haben muss.

  • Im Nistune steht der R35 / Z 33 mit über 440PS (eingebaut in ein 3 Zoll Rohr)

    Das stimmt jedoch scheinbar nicht so wirklich.

    Das basiert auf einem Auto (Skyline) wo der Matt halt diese Leistung erreicht hat als der LMM dann ausgereizt war.

    (Also ein nicht soo wirklich wissenschaftlich fundierter Wert bzw das Verfahren is schon fragwürdig...)


    Und dann gibt es da ja noch zig Nachbauten von den LMM....

    Das könnte dann der Grund sein warum es mit dem 2ten funktioiniert hat...


  • Hi Ronny,


    waren beide Original Nissan Teile. (beide gebraucht)

    Die scheinen im oberen Bereich kaum Reserven zu haben.

    Bin jetzt bei so 410 PS und der Regelt noch allerdings bin ich unter Volllast bei 5,1 Volt.

    Auf jeden fall ist er feinfühliger als der vom 300ZX beim Loggen.

  • Logisch is er feinfühliger.

    Er muss ja weniger Luftmasse auf den Bereich von 5,1V verteilen als es ein Z32 LMM tun muss.


    Reserven gibt es in dem Sinne nicht.


    Das Ding erzeugt bei Luftmasse X eine Spannung Y.

    Fertig.


    Welche Leistung dann mit der Luftmasse erreicht wird hängt noch von zig anderen Faktoren ab...



  • Hi zusammen,


    melde mich zurück,


    Hier eine Logdatei mit 1,6 Bar Ladedruck.

    Daran kann man gut erkennen das der originale LMM vom 370Z/GTR mit Gehäuse bis max. 1,4-1,5 Bar Ladedruck geht beim Sr20det. ca.380-400 PS.

    Mehr Luftmenge geht nicht.

    Log.jpg