Beiträge von AndreasW

    Wieder einen uralt Thread gefunden, in dem genau die Frage gestellt wird, die mich auch interessieren würde. :D Nur leider ohne Antwort.


    Die originalen scheinen ja nur dicke Papierdichtungen zu sein ... und da bei mir eine so ziemlich das Zeitliche gesegnet hat, frage ich mich ob ich mir die nicht einfach selber schneiden kann ?

    Ich habe heute mal die Radhäuser vorne begutachtet, da ich vor hätte die "aufzuarbeiten". Mein SX wurde mindestens schon einmal lackiert, und darum hat es auch da drinnen schon rot-Töne und mehrere Schichten Unterbodenschutz.


    Zu meiner Frage ... da ist irgendein, schon fast "plastikartiges" Zeug drinne. Sicher einen Millimeter dick, wie Ölkreide, das auch schön abblättert wenn man draufklopft. Darunter kommt ein scheinber völlig unversehrter Originallack zum Vorschein. Was zum Geier ist das ? Hart gewordener Unterbodenschutz ? Ich spiele jetzt mit dem Gedanken, das ganze Zeig da rauszuputzen, bis auf den Lack und komplett neu mit Unterbodenschutz oder dergleichen rauszupinseln.


    Und wenn ich das alles rausgeputzt habe ... was nimmt man da am besten zum versiegeln ? "Normalen" Unterbodenschutz oder gibts da was spezielles für die Radhäuser ? Bzw. gibts da einen Tip wie man das alles restlos und ohne das Blech zu beschädigen rausbekommt ? Eventuell Heißluft ?


    Hier mal 2 Fotos ... ich denke auf der Großaufnahme ist auch zu erkennen, dass das eben eine sicher 1mm, harte, bröckelige, schwarze Schicht ist die da abblättert.


    bild0077.th.jpg
    bild0076.th.jpg

    rainman


    Bei mir gleich der erste Google Treffer

    Zitat

    Wo finde ich in München einen "Elektro-Puzzi"?


    gefragt von Mataina am 04.08.2009 um 14:33 Uhr Hallo, wo in München wird der "Elektro-Puzzi" (Reinigung der Herdplatten) verkauft? Im Praktiker, Schlecker... habe ich schon vergeblich gesucht. Bitte nur konkrete Hinweise!

    :D Zugegeben ... einige Internet-Ramschläden seinen noch ein paar Tuben von anno 1940 am Lager zu haben ;)
    Hat sich wahrscheinlich nicht so gut verkauft ... kann ich auch verstehen ... bei mir wird in der Regel alles von selber schwarz (Kochplatten, Backöfen, Lebensmittel ... ) ;) , ich brauch da keine Mittel dazu :D

    Cooler Tipp, aber was ist das? Und wo bekomm ich es her? ?(

    Das ist auch mein größtes Bedenken :D


    Meine Fresse ... die Tuben sehen ja aus wie aus der Nachkriegszeit. Und schwarze Kochplatten gibts doch garnimma. In Zeiten des Ceranfeldes, wird das Zeug wahscheinlich schwerer aufzutreiben sein, als ein schwarz-keramisch beschichteter Krümmer ;) :D


    Müßte man mal wissen was da drinnen ist ... wahrscheinlich eh nur schwarze Schuhcreme :D

    Sorry dass ich da jetzt kurz mal reinspammen muß, aber ich denke das sollte ja auch im Interesse des Verkäufers sein ;)


    Gibt es schon Erfahrungen mit dem Heckdeckel bzw. der Scheibe ? Hat jetzt hier letztendlich wer eine gekauft bzw. schon verbaut ?

    Also wenn ich meinen SX vorn, fahrerseitig am normalen Wagenheber Ansatzpunkt anhebe, dann klemmt die Fahrertür schon ganz ordentlich. 8|


    Hab vielleicht einen aus weicherem Blech erwischt :woohoo:

    Die Frage mit dem aufbocken wird sich mir auch demnächst stellen :grübeln:
    So eine mobile Hebebühne wie sie der Equi gepostet hat, wäre natürlich was feines ... ne 100%ige Sicherheit hat man halt auch mit sowas nicht.


    Mal ne andere Frage zu dem Thema ... wie verhält sich das eigentlich wenn man einen Wagen wegen gröberen Arbeiten über längere Zeit aufgebockt hat ? Braucht man sich da nix dabei denken, oder verzieht es einem da was wenn man Pech hat ?
    Ich denke da nur gerade daran, wie es aussieht wenn man den SX einseitig hebt. Da kriegt man ja nicht mal mehr die Türen auf oder zu.

    @Wulf


    Es will dir ja auch keiner die Idee ausreden, ist sicher ein interessanter Versuch. :)
    Aber wie gesagt ... vor allem bei dem Peltier meine ich, dass du dir den Aufwand sparen kannst. Dann lieber die Lösung mit Kompressor.
    Wie BlackSX schon sagt, das ist auch genau mein Wissenstand.

    Zitat

    Peltierelemente haben einen viel zu schlechten Wirkungsgrad und zu wenig Kälteleistung - dagegen ist jede Kompressorklimaanlage ein Wunder an Effizienz.

    Wie auch schon erwähnt ... ich meine zu wissen, dass Peltiers einen sehr schlechten Wirkungsgrad und nur geringe Leistung haben. Da müßtest du derat viel Leistung reinbuttern, dass das System ad absurdum geführt wird. Da speist du die Leistung lieber in nen Elektromotor der dir zusätzlich Drehmoment liefert ;)

    Hm also aus der Beschreibung lese ich als erstes herraus das du die Dinger kühlen musst um eine absenkung der Temperatur zu erreichen.
    Was kostet den so ein Element in einer für dich ausreichenden Größe? Das Foto schaut so nach 10 auf 10 mm aus.....

    Kühlen mußt du ein Peltier nicht ;) ... du legst Spannung an, dann wir eine Seite heiß (ok, diese Seite muß man dann auch irgendwie kühlen, logisch), die andere kalt. Mit den 10x10mm liegst du glaub ich nicht so falsch ... was wesentlich größeres ist auch meines Wissens eher unüblich. Wie gesagt, das ist ja im Prinzip nur für Mini Anwendungen gedacht.


    Wäre Peltier auch nur ansatzweise energieeffizient bzw. leistungsstark, wäre sowieso in keinem Kühlschrank mehr ein Kompressor verbaut .... bzw. würde man es eben als Ersatz für Wärmepumpen, Klimanalagen nehmen ...

    Also abgesehn von dem "mit anderen Parametern fahren" Argument, das ja stimmen mag, bin ich 100% RS13s Meinung.


    Ob Kompressor oder Peltier (das ist es noch schlimmer was Verlustleistung angeht vermute ich), das ganze wird denke ich leistungsmäßig ziemlich nach hinten losgehen.


    Besonders eben bei Peltier ... das Prinzip ist gut um elektronische Bauteile zu kühlen oder eine mobile Tiefkühltruhe zu bastln ... aber bei dem Einsatz an nem Turbolader wird man da leistungsmäßig ziemlich schnell an die Grenzen (der Vernunft ... möglich ist alles) stoßen.


    Würde mich sehr wundern wenn es anders wäre :D

    War dieses WE in München und da ist unweit vom Hotel (Holiday Inn München Süd) ein roter Pre-Facelift SX gestanden mit Kennzeichen SX-2200 oder so ... mit weißem Aufkleber auf der Frontscheibe mit Aufforderung die Spur freizumachen ;)


    Ist das jemand von hier ?

    @Black Sheep

    Zitat

    Wenn ich mich richtig erinner haben unsere TPz eine CO2 Feuerlöschanlage, kann also so schlecht nicht sein, Problematisch ist halt das dann auch wirklich kein Sauerstoff mehr zum Brandherd kommt.

    Ich kenne CO2 Löscher eher nur von Anwendungen, wo es "nicht anders geht". z.B. bei Serverfarmen oder anderen teuren elektronischen Geräten etc. ... da kann man natürlich einen Elektrobrand mit CO2 super bekämpfen und Schaum oder Pulver wäre verherend.
    Bei einem Autobrand stell ich mir das probematisch vor, ob die Kühl- bzw. Sauerstoffverdrängung ausreicht. Vor allem weil es ja kein geschlossener Raum is und das CO2 sich recht schnell verflüchtigt.


    Aber kann schon sein dass es sowas gibt :) Ich kann mir das jetzt nur rein aus technischer Sicht schwer vorstellen dass das gut funktioniert.

    Ich nehme immer für solche Sachen zuerst einen kleinen Bohrer, bohre komplett druch und dann immer eine Größer größer, meisten drehts dann bei einer größer das restliche Stück raus und das Gewinde ist immer noch i.o

    Jup, genau meine Rede.


    Hatte das total oft an meinem alten Terrano. Da waren viele Schrauben vom Innenraum nach außen (unten, teilweise in die Radhäuser) durchgeschraubt. Der Teil der ins "Freie" gestanden ist war logischerweise total vergammelt und somit sind die Schrauben alle abgerissen beim Rausdrehen.


    Einfach immer ein Loch in die Mitte der Schraube gebohrt, und dann den Rest durchgdrückt/gedreht oder wenn möglich von hinten mit einer Zange rausgezogen. Die Gewinde haben dabei nix abbekommen.

    *ähm* ... dass Pulverlöscher und Schaumlöscher eine riesen Sauerrei bzw. erheblichen Schaden anrichten ist klar ...


    Aber ein Auto mit CO2 löschen ? ?( Das wär mir jetzt gänzlich neu das dass funktionieren soll ...


    CO2 Löscher sind doch nicht mal für Wohnung/Haus/Garage zugelassen weil die von den Brandklassen extrem eingeschränkt sind.

    Ist das ein Sackloch oder geht das Gewinde durch ? Bei durchgehenden Gewinden hab ich es schon mehrfach geschafft in die Schraube ein Loch zu bohren, das minimal kleiner als die Schraube selbst ist. Den Rest der dann noch im Gewinde stehen bleibt, konnte ich nach hinten "durchschrauben".


    Geht natürlich nur bei kurzen Schrauben bzw. kurzen Gewinden ... sonst bohrt man sich da einen Ast ab bzw. schafft es nicht so gerade zu bohren.

    Ich hab nix im Auto und halte es auch nicht für notwendig weil ich das Risiko sehr gering einschätze.


    Und schon garnicht eine Löschanlage ... da ist die Chance höher dass man sich die Karre durch nen Fehler zusaut als dass sie abbrennt.


    Und bei nem Unfall oder dergleichen ... was willst da mit so ner 3kg Deodose anfangen ??? War vor kurzem erst wieder im TV in einer Reportage. Ein Polizei Einsatzwagen steht neben einem brennenden PKW. Auf die Frage warum die Polizisten nicht löschen kam nur die Antwort : "Mit nem Handfeuerlöscher ???? *hohoho* Braucht man garnicht erst anfangen, außerdem ist das Risiko näher ranzugehn zu groß."

    Und das mit den Froststopfen funktioniert ? 8|


    Der Block friert doch wenn dann von außen nach innen, und wenn es ihn sprengt, dann erst wenn der "Kern" auch friert. Und ist es dann nicht schon zu spät für die Froststopfen ? Versteh ich irgendwie nicht ... da kann es ja nur Wasser rausdrücken und kein Eis.

    ... naja, ganz soooo locker würd ich das nicht sehen. "Softeis" ist sicher kein Problem ... aber wenn es wirklich friert, kann es sehr wohl Schäden verursachen. Ist ja das gleiche bei Wasserrohren, Wasseruhren etc. .... die platzen doch auch. kennt doch jeder der einen Wasseranschluß im Garten hat. Kommt net von ungefähr, dass man den im Winter ausläßt.