Optimales Lagerspiel Pleuellager / Hauptlager

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ronny.

  • Alle die schon mal das Lagerspiel überprüft haben, stellten sicher auch fest, dass der "Soll-Bereich" aus dem WSHB doch echt breit ist. Beim CA18DET sind das irgendwie 0.018 bis 0.045 mm bei den Pleuellagern. Und das ist nicht der Grenzwert sondern wirklich der Sollwert. Der Grenzwert wird bei 0.1 mm angegeben.

    Ich frage mich jetzt was den wirklich der optimalste Wert ist, denn zwischen 0.018 und 0.045 ist ja schon ein recht grosser Unterschied, resp. ist bei 0.045 der Ölfilm da über doppelt so fett.

    Gibts Faustregeln dem Bezüglich wenn dann auch noch höhere Leistungen (wie bei 90% der SX Community) abverlangt wird? Sollte das Lagerspiel dann eher in Richtung 0.018 oder 0.045 gehen?

    Das Pleuellagerthema ist ja beim CA18 nicht zu vernachlässigen... ist so ein bisschen die Achillesferse dieses Motors... und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich das gleich Verhält bei 0.018 oder 0.045 mm Lagerspiel.

    Ich hoffe hier auf einen Input von erfahrenen Usern :koreisha: :opa::sxce:

  • Interessante Fragestellung


    Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Meist hat man nur keine Lust zu diskutieren.
    206PS bei 0,4bar
    330PS /~4xxNm bei 1.3bar
    :kappa:

  • liegt das nicht am öl was gefahren werden soll?

    dünneres öl gleicht das lagerspiel weniger aus als dickeres.:grübeln: jetzt mal unabhängig davon was im whb steht.

    aber das whb kann man wirklich knicken.

    wenn ich immer die drehmoment angaben lese frag ich mich warum ich da überhaupt rein schaue.

    ich will ja nicht behaupten das es im sx heiss ist im sommer, :huh:
    aber an der ampel hat ein hobbit einen ring in meine offene fahrerscheibe geworfen! :totlach:

  • liegt das nicht am öl was gefahren werden soll?

    dünneres öl gleicht das lagerspiel weniger aus als dickeres.:grübeln: jetzt mal unabhängig davon was im whb steht.

    aber das whb kann man wirklich knicken.

    wenn ich immer die drehmoment angaben lese frag ich mich warum ich da überhaupt rein schaue.


    mit dem ersten teil hast du recht... ist dein spiel eher am oberen ende dem von nissan angegebenen wert, solltest du dickeres öl fahren, wenn am unteren ende (also enger) dann dünneres. mit dem zweiten teil frage ich mich wieviele ca18 du so in der woche zusammenbaust dass du das whb so anzweifelst? ich bin froh darüber dass wir zugang zu whb's haben und halte mich auch dementsprechend auch an die vorgegebenen werte. damit kann man absolut nix falsch machen (ausser man verbaut ARP bolzen, da sollte man natürlich deren drehmomente benutzen).


    silencium  


    beim RB26 beispielsweise (damit habe ich mehr am hut) ist der wert zwischen 0.020 und 0.040 normal und der maximalwert 0.090. liegt unteranderem auch daran dass der motor deutlich mehr dreht als der ca18, aber ist trotzdem das gleiche prinzip. das bei "spiel" im motor immer ein "von bis" wert angegeben wird ist ganz normal, da alle teile nicht individuell per cnc maschine aufs mü genau gefräst werden. miss mal dein spiel an den lagern, dann poste es mal hier bevor unnötig panik gemacht wird.


    lg

  • mejdan22

    ich zweifel nicht grundsätzlich das whb an.

    nur kenne ich kein anderes whb wo drehmoment angaben so unpräzise angegeben sind.

    wenn ich schon als Beispiel von 77—92Nm lese find ich das halt persönlich grütze.

    kalkulieren die da schon die 4% kalipriertoleranz von drehmomentschlüssel ein.:grübeln:

    das konnten vor 30 jahren die engländer mit den Hayes whb schon besser.

    ich will ja nicht behaupten das es im sx heiss ist im sommer, :huh:
    aber an der ampel hat ein hobbit einen ring in meine offene fahrerscheibe geworfen! :totlach:

  • Mein Lagerspiel ist am oberen Bereich des Sollwertes um 0.04 mm rum. Ich fahre das 5W50 Mobil1. Öldruck war immer top. Ich mache mir jetzt auch nicht Sorgen, dass das nicht passen sollte. Aber ich denke halt einfach, dass sich wie gesagt ein Lagerspiel von 0.02 nicht gleich verhält wie ein Lagerspiel von 0.04.

    Bezüglich verschiedenem Öl: Ist es nicht so, dass die Öle bei Betriebstemp. von ich sage mal 80-100°C alle mehr oder weniger ähnlich viskos sein sollten? Die verschiedenen SAE Werte sind dann doch ausschlaggebend, wie sich ein Öl über und unter der Betriebstemp. verhält :grübeln:. Dann wären das Lagerspiel in Verbindung zu unterschiedlichem Öl nicht wirklich zusammenhängend. Vor allem hat Nissan damals als die Lagerspiele definiert wurden für den CA18 ein (ich glaube) 10W40 Öl vorgesehen, und auf das haben sie den grossen Sollwertbereich definiert.


    Ja ich finde die Drehmoment-Bereichsangaben im WSHB schon auch sehr unschön, aber Hayes Handbücher finde ich absolut unübersichtlich und um Welten schlechter als das Nissan WSHB, auch wegen viel zu wenig Skizzen und so (vielleicht ist mein Hayes Handbuch vom Toyota aber auch einfach ein schlechtes Hayes Buch... k.A.).

  • Habe mal noch im Toyota WSHB nachgeschaut was die bei einem vergleichbaren Motor angeben. Auch Toyota gibt bei den Pleuellager ein Soll-Laufspiel von 0.024 bis 0.055 mm an :grübeln:. Der Lagerzapfen hat bei dem Motor (3S-GTE) 48mm, und der CA18 hat 45mm, deswegen wohl die leicht höheren Werte. Aber also auch mit diesem breiten Bereich.

  • Hier unterhalten sich zwei Pro's darüber ab 8:30



    Das ist interessant. Grösseres Laufspiel ergibt mehr punktuelle Belastung in den Lagern... macht irgendwie Sinn. Aber dafür muss für kleineres Laufspiel alles sehr starr sein. Macht auch Sinn.

    Jetzt die alles entscheidende Frage: Ist der CA18 eher ein starrer Motor oder nicht? :grübeln:

    Ich hätte jetzt eher auf starr getippt mit dem Stahlblock und der Kurbelwelle, die bekannt ist dafür einiges an Power abzukönnen.

    Heisst also eher engeres Laufspiel ist besser für die Lager im CA. Aber dann müssen halt die Komponenten super gerichtet sein. Mit einer 25 Jahr alten KW die schon dreimal neue Lager bekommen hat ist das wohl eher nicht mehr der Fall.


    Jetzt habe ich zwar das Gefühl ich weiss wirklich mehr bez. grösseres und kleineres Laufspiel, aber jetzt ist die Schwierigkeit zu sagen, was besser zum jeweiligen Motor passt :laugh::asche:

  • Bei nem älteren Vierzylinder (+ ggf. alten Kurbelwellenriemenscheibe) und den damaligen Toleranzen würde ich auch eher nicht von einem starren Motor ausgehen.

  • Also wird, wie so oft, ein gesundes Mittelmaß die beste Lösung sein.


    Finde ich aber super dass du dich damit so auseinander setzt!

  • Also wird, wie so oft, ein gesundes Mittelmaß die beste Lösung sein.


    Finde ich aber super dass du dich damit so auseinander setzt!

    Du hast ja keine Ahnung was silencium für ein Nerd ist bei solchen Sachen aber der Motor wird dermassen Porno :love::bro:

  • zex Kannst/willst du ein paar Werte aus deiner Erfahrung mit uns teilen bezüglich optimalem Laufspiel beim CA18? :worshippy:

    Scheint ja wirklich sehr vom Flex der KW und dem Block abhängig zu sein. Und das ist für uns Hobbyschrauber schwer abzuschätzen.

    Falls das Berufsgeheimnis ist und bleiben soll, kann ich das verstehen.

  • Guten Morgen


    habe mich extra angemeldet ....


    der Sollbereich ergibt sich daher weil Lagermaße Spielpassungen sind (Tabelle Spielpassungen).

    Ein kleines Spiel hat folgende Vorteile:kleinere Lagerschalenbelastung,weniger Reibung wegen dünneres Öl.

    Das Spiel muss aber so gross sein um Oberflächenungenauigkeiten und Verformungen durch die Belastung ausgeglichen werden können.

    Leistungssteigerung und geschliffene Wellen erfordern eher größeres Spiel wegen Ungenauigkeiten und Biegungen der Pleuel und Welle.

    Faustregel 2,5/100 pro 25 mm Wellendurchesser. 50mm Zapfen 5/100.Hochleistungsmotoren + 1/100.

    unter 2/100 Spiel steigt die Wärmeentwicklung exponentiell an.

    Alte Hochleistungsmotoren (BMW Porsche Ford Cosworth) laufen mit 5-8/100 Spiel und 20-50 10-60 Öl.

    Japaner sind meistens präziser gefertigt und mit kleinerem Spiel.

    Bei wesentlichen Tuning-besonders höherer Drehzahl eher höheres Spiel mit etwas dickeren Öl da sich Pleuel und Welle wesentlich mehr verbiegen.

    Wesentlich höherer Öldruck ist nicht zu empfehlen wegen Reibung und Lagerbelastung-Faustregel ca. 0,7bar pro 1000U.


    Persönlich fahre ich einen Impreza turbo 250000km ohne Reparatur und einen Sierra Cosworth2,0 180.000 km eine Motorrev.


    Hoffe etwas Klarheit in die Lagersache gebracht zu haben


    Grüsse

  • Mit der Faustregel von 1 thou pro ince Kurbeldurchmesser ist man ja im Fall vom CA18 ziemlich genau am oberen Ende des Sollwertbereiches von 0.018 bis 0.045 mm Lagerspiel bei den Pleueln. Aber krass ist doch der grosse Bereich der hier vorgegeben ist. Also wenn Nissan 0.018 mm noch als i.O. vorgibt, dürfte die KW wohl bei OEM Motorleistung relativ starr bleiben. Denke deswegen, dass man auch bei aufgeblasenen CA's nicht über die max.-Vorgabe von Nissan muss... aber ist nur eine Vermutung. :shrug:

  • Zu den lagerspiel is denk i alles gesagt.

    Bei hochbelasteten motoren lieber Spiel am oberen ende dee angabe einstellen.


    Bzgl der Drehmomente:

    Diese weiten Angaben sind oft die Alternativ Angaben wenn man nicht mit Winkel endfest anziehen kann.../will


    Mit geringen Moment im ersten Schritt und endgültig mit Winkel anzuziehen ist eh viel genauer...